Abenteuer Bio: Wir arbeiten daran,
dieses Land zu verändern.

Startseite > > Startseite > basic Top-Themen > Glyphosat: Ergebnisse der Datenerhebung

Ergebnisse der Datenerhebung zur Glyphosatbelastung in Deutschland

Am 4. März 2016 wurden in der Heinrich Böll Stiftung in Berlin die Ergebnisse der Kampagne »Urinale 2015« bei einer Pressekonferenz vorgestellt.

Im Rahmen der »Urinale« haben über 2000 Bürgerinnen und Bürger aus Deutschland im Zeitraum von Oktober 2015 bis Januar 2016 ihren Urin auf Glyphosatrückstände untersuchen lassen. Die Analyse wurde von dem unabhängigen und akkreditierten Labor »Biocheck« in Leipzig durchgeführt. Die Teilnehmer haben den Test mit einem Kostendeckungsbeitrag von je 53,55 Euro selbst getragen.

Die Datenerhebung ist weltweit die größte Datensammlung zur Glyphosatbelastung der Bevölkerung. Der erschreckende Befund: In 99,6 Prozent der Proben war Glyphosat nachweisbar.

basic hat die Urinale in Kooperation mit der Kampagne „Ackergifte? Nein danke!“ als Partner unterstützt, um eine Neuzulassung des wahrscheinlich krebserregenden Pestizids ohne fundierte Entscheidungsgrundlage zu verhindern. Unter anderem wurden in den 33 basic Bio-Supermärkten in Deutschland Testsets für die Teilnehmer zur Verfügung gestellt.

Über die Neuzulassung von Glyphosat soll noch in diesem Jahr entschieden werden.

Erfahren Sie mehr über die Datenerhebung unter:
http://www.ackergifte-nein-danke.de