Wir bei basic


1997 beschlossen die vier Bio-Pioniere Georg Schweisfurth, Hermann Oswald, Johann Priemeier und Richard J. Müller mit der Gründung von basic die Welt zu verändern. Sie sind mit dem Ziel gestartet, weltweit die ökologische Landwirtschaft zu fördern. Wie? Durch die Bereitstellung von Absatzkanälen für Bio-Hersteller und durch den Dialog mit den konventionellen Erzeugern, um mehr ökologisch bewirtschaftete Flächen durch Umstellung zu schaffen.

Unter dem Leitbild „Bio für alle“ sollte gerade im städtischen Umfeld der Zugang zu Bio-Lebensmitteln ermöglicht werden.  Das größte, vollumfängliche Sortiment im Bio-Fachhandel zeichnet sich nicht nur durch eine faire Preisgestaltung, sondern auch durch ein begehbares Kühlhaus für Obst und Gemüse sowie Frischetheken in jedem Markt, aus.

Die Mitarbeiter machen basic spürbar. Sie sind es, die Atmosphäre gestalten und das „mein basic Gefühl“ bei unseren Kunden erzeugen. Die Begrüßung, das Lächeln, die persönliche Beziehung zu Stammkunden, das individuelle Eingehen auf Kundenwünsche und das „wir freuen uns auf ein Wiedersehen“ beschreiben die basic Dienstleistungskultur. Darüber hinaus ist das Vermitteln von Wissen durch professionelle Beratung eine basic Kernkompetenz.

Bis heute gehen wir als Pioniere stets eigene Wege, um unsere unternehmerische Freiheit und Unabhängigkeit zu bewahren: ob in der unverwechselbaren Ladengestaltung, der Zusammensetzung der basic Eigenmarke und der Sortimente, in der Logistik oder im politischen und sozialen Engagement.

Zukunftsfähige Agrarkultur bedeutet für uns, den Dreiklang aus Wirtschaften, Bewahren und Fördern – die Land.Wirt.Schaft. – bewusst in den Mittelpunkt des Handelns zu stellen. Der lebendige Austausch mit allen Stakeholdern steht heute wie damals im Vordergrund. Für basic sind die faire, partnerschaftliche Partizipation von Herstellern und Lieferanten die oberste Maxime - auch wenn diese nicht immer den größten Gewinn bringen. 

Dazu gehört auch, dass es bei basic keine Geheimnisse gibt. Alle Stufen der Wertschöpfungskette werden transparent dargelegt. Tierwohl, Fairness in den Arbeitsbedingungen, Hygiene und Sicherheit in der Produktion, die selbst auferlegte Einhaltung der BNN Richtlinien und ein nachhaltiger Umgang mit natürlichen Ressourcen wie Boden, Wasser und Energie sind für uns Kriterien, nach denen wir handeln und Beziehungen zu Lieferanten eingehen.

Widersprüche, die uns vor allem bei dem Thema „Bio ist nicht gleich regional“ begegnen, greifen wir bewusst auf, um diese aufzuklären. Bio ist für uns gesetzt. Das bedeutet, dass es sich bei regional gekennzeichneten Produkten um Bio-Lebensmittel handelt, die im Umkreis von 150 km um die Märkte erzeugt wurden.

Mit unseren basic eigenen Initiativen wie „Bruderherz“ und „Plastikfrei“ sowie der Unterstützung von Bewegungen wie „Ackergifte? Nein danke!“ gehen wir sogar noch einen Schritt weiter – was wir „beyond bio“ nennen.

Als gestaltender Teil der Gesellschaft ist zudem das soziale Engagement ein wesentliches Element unserer Unternehmenskultur. Die langfristige Partnerschaft mit „Children for a better world e.V.“ bringt dies ebenso zum Ausdruck wie unser Engagement für Start up’s die durch ihre innovativen Ideen und Produkte dazu beitragen, unseren Lebensraum zu erhalten.

„Handel ist Wandel“, sagt ein altes Sprichwort. In Bewegung bleiben, stets neue Lösungsräume für basic bio zu öffnen und so Veränderung, für die Welt in der wir leben, aktiv vorantreiben, das ist das basic Versprechen.


53
Nationalitäten im Team
21
Filialen
600+
Mitarbeiter
9
Städte

basic AG

basic AG Lebensmittelhandel
Streitfeldstraße 17-19
D-81673 München
Tel.: 089 / 3 06 68 96 – 0
Fax: 089 / 3 06 68 96 – 690


© All rights reserved. © basic AG